Impressionen zum Altstadtfest 2005

zu finden in der Bildergalerie.

Das Fußballspiel zw. 1. FC Altdorf – MTK Dunaharaszti konnten unsere Gäste mit 2:0 für sich entscheiden.

Schreib einen Kommentar

Altstadtfest 09./10. Juli 2005

Wir werden ca. 50 Gäste aus unseren Partnergemeinden begrüßen können.
Samstag: Wanderung nach Schwarzenbach zur Gaststätte Ludwigskanal, Treffen und Abmarsch—> 10.30 Uhr Hotel Domicil im Mühlweg.

15.00 Uhr Fußballspiel —> 1.FC Altdorf – MTK Dunaharaszti auf dem FCA-Gelände — Weidentalstraße.

Ab 18.00 Uhr Altstadtfestabend unser Treffpunkt bei den Altstadtfreunden.

Sonntag 11.00 Uhr Prominentenklettern beim Alpenverein.

Schreib einen Kommentar

Bilder von der Wanderung nach Schwarzenbach

Schreib einen Kommentar

Der Verein stellt sich vor – Presseartikel zum Doktorsgärtlein

ALTDORF – Ein sonniger Nachmittag, ein wunderschöner Garten, gemütliches Sitzen unter alten Bäumen, gute Bewirtung – zum Kennenlernen hatte der Partnerschaftsverein Altdorf ins Doktorsgärtlein beim Universitätsmuseum eingeladen.Im persönlichen Gespräch mit den anwesenden Mitgliedern oder dem Vorstand Peter Grimm konnten sich die Besucher über den Verein informieren. Im Universitätsmuseum zeigte der Verein Fotos und Filmbeiträge, die den Gästen Eindrücke von den Aktivitäten des Vereins und den letzten Reisen vermittelten. In einer kurzen Ansprache informierte Grimm über den Partnerschaftsverein und die nächsten Termine. Wer sich für die Pflanzen des historischen Gartens interessierte, dem stand darüber hinaus Adolf Lades, der Betreuer des Gärtleins, Rede und Antwort.Seit acht Jahren sind die mittlerweile rund 180 Mitglieder des „Partnerschaftsverein Altdorf e. V.“ rege dabei, die Partnerschaften mit den Partnergemeinden lebendig zu gestalten, was heißt, Kontakte zu den Bürgern in Altdorf im Kanton Uri (Schweiz), in Dunaharaszti (Ungarn), in Sehmatal (Erzgebirge) und in Colbitz/Sachsen-Anhalt herzustellen und zu pflegen. Das heißt auch, Jugendaustausch und -begegnung zu fördern, über die Vereine, die Schulen und die kirchlichen Organisationen. Und das heißt Reisen in die Partnergemeinden zu organisieren, zu kulturellem und sportlichem Austausch, und nach Altdorf einzuladen. Dazu beraten, eventuell mal ein Praktikum vermitteln und soweit möglich finanzielle Hilfen leisten. Alles ehrenamtlich, aus Idealismus, für lebendige Partnerschaften zwischen den Gemeinden, nicht nur von Rathaus zu Rathaus.„Die längste Partnerschaft besteht mit Altdorf im Kanton Uri“, erklärte Vorstand Grimm. „Die Schweizer haben uns nach dem Krieg geholfen und Care-Pakete geschickt.“ Gewachsen und vertieft hat sich diese Verbindung im Laufe der Jahre auch durch die Aktivitäten des Alpenvereins. So sind die Schweizer selbstverständlich unter den Gästen, die sich zum Altstadtfest (9. Juli bis 10. Juli) in Altdorf angemeldet haben, denn aus allen Gemeinden werden Delegationen erwartet. Mit großer Spannung sieht Grimm der Auftaktveranstaltung entgegen: Am Samstag, 9. Juli, spielt die Fußballmannschaft aus der Partnergemeinde Dunaharaszti gegen das Team vom Altdorfer FC. Als nächste größere Aktivität ist eine Reise nach Dresden zur Semperoper im August geplant.Das Ziel des Vereins ist, möglichst viele Einwohner Altdorfs und Institutionen der Stadt anzusprechen und mit einzubeziehen. Je mehr mitmachen, desto mehr Möglichkeiten hat der Verein und desto lebendiger können sich die Partnerschaften entwickeln. An diesem Nachmittag hatte der Partnerschaftsverein durch den Verkauf von Getränken (gesponsert von der Firma Münz) sowie Kaffee und Kuchen einen Reinerlös von 100 Euro vorzuweisen. Diese spendete er als Dank, dass die Stadt Museum und Garten zur Verfügung gestellt hatte, für das Universitätsmuseum.Krätzer

Schreib einen Kommentar